Logo Sonderforschungsbereich 484

Homepage Forschungs-<br>programm Research<br>Program Teilprojekte Sprecher/<br>Sekretariat Seminare/<br>Vortr&auml;ge Publikationen/<br>Preprints &Ouml;ffentlichkeit/<br>Presse Jobs Workshops

Pressemitteilung 57/2010

57/10 - 17. März 2010

Ein Vorbild - gerade auch für junge Physiker

Im Rahmen der 74. DPG-Jahrestagung hat Prof. Dr. Dieter Vollhardt am 17. März 2010 die "Max-Planck-Medaille für theoretische Physik" überreicht bekommen.

Augsburg/Bonn/KPP - Im Rahmen der 74. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) hat der Augsburger Festkörperphysiker Prof. Dr. Dieter Vollhardt heute bei einem Festakt im Bonner Opernhaus die "Max-Planck-Medaille für theoretische Physik", eine der beiden höchsten DPG-Auszeichnungen, überreicht bekommen. Sein Kollege Horst Schmidt-Böcking aus Frankfurt am Main wurde die "Stern-Gerlach-Medaille für experimentelle Physik" geehrt. Die undotierten Auszeichnungen bestehen jeweils aus einer Goldmedaille und zählen weltweit zu den renommiertesten im Bereich der Physik.

In seiner Festrede würdigte DPG-Präsident Gerd Litfin die Leistungen der Preisträger: "Sie tragen nicht nur dazu bei, die Grundlagenforschung in hervorragender Art und Weise in Deutschland voranzubringen. Sie sorgen auch dafür, der Öffentlichkeit und insbesondere jungen Menschen die Bedeutung der Naturwissenschaften für unsere Gesellschaft zu vermitteln und ihr Interesse zu wecken und zu fördern. Damit sind die beiden Preisträger ein Vorbild gerade auch für junge Physikerinnen und Physiker."

Dieter Vollhardt (58), seit 1996 Inhaber des Lehrstuhls für Theoretische Physik III/Elektronische Korrelationen und Magnetismus am Institut für Physik der Universität Augsburg, erhielt die "Max-Planck-Medaille" für seine Beiträge zur Festkörperphysik. Vollhardts Forschungsergebnisse haben in herausragender Weise zum Verständnis der mikroskopischen Vorgänge in magnetischen und elektronisch korrelierten Materialien, wie den Metalloxiden, beigetragen. Neben ihrer Bedeutung für die Grundlagenforschung sind diese Forschungsergebnisse auch für die Entwicklung neuer Materialien von Interesse.
_________________________

Kontakt:

Prof. Dr. Dieter Vollhardt
Lehrstuhl für Theoretische Physik III/EKM
Institut für Physik der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49(0)821-598-3700
dieter.vollhardt@physik.uni-augsburg.de
http://www.physik.uni-augsburg.de/theo3/index.vollha.en.shtml
_________________________

Weitere Informationen:



©2000-2017 SFB484, Institut für Physik
Webmaster
URL: http://www.physik.uni-augsburg.de/sfb484/Presse/20100317_pm057.shtml