Quicklinks

Suche

Aktuelles Vortragsprogramm:
heute
14:30
Prof. Dr. Sándor Bordács (BUTE, Budapest)
Detection of antiferromagnetic domains by optical magnetoelectric effect

One of the main motivation behind the current interest in multiferroics is that they can be building blocks of low-energy consumption nonvolatile memory devices. In this talk, I will demonstrate that simple optical absorption spectroscopy can be used to identify magnetoelectric (ME) antiferromagnetic (AFM) domains of LiCoPO4. In case of the THz spin-wave excitations this unusual contrast arising from the optical magnetoelectric effect as confirmed by our microscopic model, which also captures the characteristics of the observed static ME effect. Since these domains and the absorption difference are also present in zero magnetic field it may promote the development of ME memory devices based on AFM insulators.

Sonderseminar TRR80, Raum: S-403
Montag
17:15
Prof. Roland Wiesendanger (Universität Hamburg)
Emerging exotic states in atomic-scale magnet-superconductor hybrid systems
Physikalisches Kolloquium, Raum: T-1004

Infotag für Schülerinnen und Schüler: Physik und Materialwissenschaften


sit15-2
Wie läuft das Studium ab? Welche Vorlesungen erwarten mich? Welche beruflichen Chancen eröffnet mir ein Studium in Materialwissenschaften oder Physik? Am 6.April 2019 können sich Schülerinnen und Schüler über die Studiengänge Physik und Materialwissenschaften am Institut für Physik informieren.
mehr Infos



Rauschen ...


Nutshell-hp-2
... bedeutet für Physiker üblicherweise nichts als Ärger. Augsburger und Hannoveraner Physiker haben in "Nature Physics" jetzt allerdings gezeigt, dass richtig dosiertes Quantenrauschen unterschwellige Quanteninformation optimiert und so in der Quantenmechanik von großem Nutzen sein kann.
mehr Infos



Physik-Bachelor und -Master reakkreditiert


asiin-siegel_2016_b
Auf der Grundlage des erfolgreich verlaufenen Audits im Dezember 2015 hat ASIIN unsere Physik-Studiengänge (B.Sc. und M.Sc.) reakkreditiert und damit die hohe Qualität der Augsburger Physik-Ausbildung bestätigt. Beide Studiengänge haben sowohl das Siegel des Akkreditierungsrats als auch das ASIIN-Fachsiegel erhalten. Die Siegel sind bis zum 30. September 2022 gültig.