Search

Franz Mayr «  Thomas Lueck »  Lars Callenbach
Thomas Lueck
D-Wave Superconductors in the Vicinity of Boundaries
Supervisor: Prof. Dr. Ulrich Eckern [Theoretical physics II]
Date of oral examination: 11/30/2001
144 pages, english , Shaker Verlag, Aachen, 2002, ISBN 3-8265-9790-7
Heutzutage kann man davon ausgehen, dass eine Vielzahl von Kupratsupraleitern durch einen Ordnungsparameter mit d-Wellen-Symmetrie beschrieben werden kann. Der Unterschied zu herkoemmlichen s-Wellen-Supraleitern manifestiert sich bei Messungen an speziellen Tunnelkontakten, die in dieser Arbeit untersucht werden. Hierzu verwenden wir die quasiklassische Theorie der Supraleitung, die durch Randbedingungen ergaenzt werden muss, um Grenzflaechen behandeln zu koennen. Die Eigenschaften der Grenzflaechen werden in den Randbedingungen durch Streumatrizen beschrieben. In der vorliegenden Arbeit werden diese Streumatrizen phaenomenologisch gewaehlt, um irregulaere, raue Grenzflaechen zu betrachten. Diese Methode zur Beschreibung rauer Grenzflaechen wird zum einen auf Normalleiter-Isolator-Supraleiter-Kontakte und zum anderen auf Josephson-Kontakte angewandt, wobei die beteiligten Supraleiter d-Wellen-Symmetrie aufweisen. Als Messgroessen werden die differentielle Leitfaehigkeit bzw. der kritische Strom der Kontakte berechnet. Dabei wird zum einen die Abhaengigkeit von der Verkippung des d-Wellen-Ordnungsparameters und zum anderen der Einfluss von Grenzflaechenrauigkeit untersucht.