Suche

06346


Physik Wintersemester 2001/2002
06346 Rastertunnelmikroskopie und Rasterkraftmikroskopie [WPV]
   
Dozent Giessibl
Dauer 2 SWS
Studiensemester 7
Schein Nein
Termin Mo, 14:15-15:45, 288/Süd
Inhalt Die Rastertunnelmikroskopie wurde 1982 erfunden und erlaubt erstmals die Abbildung von einzelnen Atomen im Ortsraum. Gerd Binnig und Heinrich Rohrer, die Erfinder des Rastertunnelmikroskops, wurden für diese Erfindung 1986 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Im gleichen Jahr patentierte Gerd Binnig das Rasterkraftmikroskop. Diese beiden Erfindungen sind heute ein wichtiges Werkzeug für die Nanophysik. Ziel der Vorlesung ist es, die Funktionsweise zu erläutern und Anwendungen aufzuzeigen.

Inhalt

· Physik des bildgebenden Signals

  • Elektronentunneln beim Rastertunnelmikroskop
  • Kräfte zwischen scharfen Spitzen und ebenen Oberflächen beim Rasterkraftmikroskop
· Physik und Technik des Mikroskops
  • (Elektro-) Mechanik eines Rastertunnelmikroskops/ Rasterkraftmikroskops
  • Elektronik (Messung von kleinen Strömen/Kräften, Rauschen)
  • Vakuumtechnik
· Anwendungen

Begleitend 06347
Vorkenntnisse Physik Diplom ab 7. Semester (Klassische Mechanik, Elektrodynamik, Quantenmechanik, Festkörperphysik)

Literatur · C. Julian Chen, Introduction to Scanning Tunneling Microscopy. (Oxford University Press, New York 1993).

· J. Stroscio und W. Kaiser (Hrsg.), Scanning Tunneling Microscopy (Academic Press, London u.a. 1992).

· Roland Wiesendanger und H.J. Güntherodt (Hrsg.), Scanning Tunneling Microscopy I-III. (Springer, Berlin, Heidelberg 1996).

· Dror Sarid, Scanning Force Microscopy, Oxford University Press, New York (1994).

· J. Israelachvili, Intermolecular and Surface Forces, 2. Aufl. (Academic Press, London u.a. 1992).

· Paul Horowitz und Winfried Hill, The Art of Electronics (Cambridge University Press, New York 1990).