Suche

06026


Physik Wintersemester 2000/2001
06026 Wahrscheinlichkeitstheorie [V]
   
Dozent Heinrich
Dauer 4 SWS
Studiensemester 3
Schein Ja (Übungen)
Termin Do u. Fr, 12:30-14:00, 1005/NW I
Beginn 16.10.2000
Inhalt Diese Vorlesung ist der erste Teil eines viersemestrigen Stochastikzyklus und richtet sich an Studierende ab dem dritten Semester. Gegenstand der Vorlesung sind die grundlegenden Begriffe und Aussagen der Wahrscheinlichkeitstheorie, die eine mathematische Modellierung von Zufallsexperimenten und deren Interpretation ermöglichen. Zugleich soll eine solide Basis zum Verständnis und das eigenständige Erarbeiten der verschiedenen Teilgebiete der Stochastik und insbesondere der Mathematischen Statistik geschaffen werden. Die Vorlesung orientiert sich am axiomatischen Aufbau des Wahrscheinlichkeitsbegriffs nach A.N. Kolmogorow, wozu ein ausführlicher und de facto eigenständiger Exkurs in die Mass - und Integrationstheorie erforderlich wird. Um die Vorlesung von rein analytischen Sachverhalten etwas zu entlasten, wird noch eine Ergänzungsvorlesung angeboten. Gute Kenntnisse der Schulstochastik sind günstig, jedoch nicht erforderlich. Neben den klassischen endlichen Wahrscheinlichkeitsräumen (Laplace-Experimente) werden für allgemeinen Wahrscheinlichkeitsräume die Begriffe Unabhängigkeit, Zufallsgrösse, Erwartungswert sowie Konvergenzbegriffe und -aussagen für Folgen von Zufallsgrössen definiert bzw. hergeleitet.
Begleitend 06027
Vorkenntnisse Vorlesungen Analysis I/II und Lineare Algebra I
Literatur wird in der Vorlesung bekannt gegeben