Suche

DFG Sonderforschungsbereich 484


Kooperative Phänomene im Festkörper: Metall-Isolator-Übergänge und Ordnung mikroskopischer Freiheitsgrade Teilprojekt D2: Elektronische Struktur und Dynamik inhomogener Systeme

Projektstart: 01.01.2000
Projektende: 31.12.2009
Laufzeit: 10 Jahre
Projektträger: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Projektverantwortung vor Ort: U. Eckern C. Schuster P. Schwab

Zusammenfassung

Die Funktionalität nanoskaliger Bauteile hängt entscheidend von den Transporteigenschaften über die Grenzflächen zwischen den verschiedenen Komponenten ab. Die elektronische Struktur der Komponenten im Volumen und am Kontakt sollen mit ab initio-Methoden wie der Dichtefunktionaltheorie (DFT) bestimmt werden. Die so gewonnenen Resultate werden dann mit quasiklassischen Methoden kombiniert, um eine realistische Beschreibung des elektronischen Transports, insbesondere für raue Grenzflächen sowie für endliche Spannungen, zu ermöglichen.

Beschreibung

Siehe Homepage des SFB 484, Teilprojekt D2. Verschiedene Aspekte des Teilprojektes sind auf den folgenden Seiten genauer beschrieben:

- Elektronische Struktur von Grenzflächen

- DFT: molekulare Systeme und Transport

- Quasiklassik für korrelierte Elektronensysteme

Links: