Suche

Prof. Dr. rer. nat. Christine Kuntscher - Lebenslauf


1992 - 1995 Studium der Physik an der Universität Würzburg
1995 - 1996 Studium der Physik an der State University of New York at Stony Brook, USA
1995 - 1996 Master Thesis-Arbeit an der Synchrotronstrahlungsquelle National Synchrotron Light Source in Brookhaven, New York; Thema der Master Thesis: „Alkali Occupancies and Fullerene Orientation in K4C60 and Rb4C60
Dez. 1996 Master-Abschluss an der State University of New York at Stony Brook, USA

 

1997 - 2000 Promotionsstipendium des Forschungszentrums Karlsruhe
1999 Gastwissenschaftlicher Aufenthalt an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne im Rahmen eines DAAD-Stipendiums
2000 Promotion an der Universität Karlsruhe Thema der Dissertation: „Photoemissions- und Röntgenabsorptionsspektroskopie am quasi-eindimensionalen System Sr1-yLayNbO3.5-x
2000 - 2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am 1. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart; Projekte: Optische Spektroskopie an niedrigdimensionalen Systemen

 

2001 - 2006 Stipendiatin des Emmy Noether-Programms der Deutschen Forschungsgemeinschaft:
2001 - 2002 Postdoc am Laboratory of Optical Solid State Physics der Universität Groningen, Niederlande; Projekte: Optische Spektroskopie an niedrigdimensionalen Systemen
2002 - 2003 Postdoc am Clarendon Laboratory der Oxford University, Großbritannien; Projekte: Optische Spektroskopie unter hohem Druck
2003 - 2006 Leiterin einer Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am 1. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart; Arbeitsgebiet: Elektronische Eigenschaften niedrigdimensionaler Materialien

 

seit 2006 W2-Professur für Festkörperphysik am Lehrstuhl für Experimentalphysik II, Universität Augsburg
seit 2006 Mitglied im Prüfungsausschuss Bachelor- und Diplom-Physik (Vorsitz 2009 - 2011)
2006 - 2012 Frauenbeauftragte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg
2007 - 2011 Mitglied des ANKA International Users' Committee (AIUC)